Elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch für das Arbeitszimmer

Die Corona-Pandemie hat auch meinen Arbeitsplatz verändert und ich arbeite seit März im Homeoffice.

Nun zähle ich bereits zu den Glücklichen, die ein eigenes Arbeitszimmer und einen ordentlichen Schreibtisch haben. Beim Thema Bürostuhl habe ich mir beholfen, indem ich meinen Stuhl aus der Dienststelle mit heim genommen habe. Anmerkung: Fragt im Zweifel eure Vorgesetzten um Erlaubnis. Doch ein guter Bürostuhl ist für eure Gesundheit sein Gewicht in Gold wert.

Um nun nicht die gesamte Arbeitszeit im Sitzen zu verbringen, beschäftige ich mich mit dem Gedanken, für daheim ein elektrisch höhenverstellbares Tischgestell anzuschaffen, auf das ich eine meiner vorhandenen Arbeitsplatten montieren kann.

Rahmenbedingungen

desk-at-the-home-office
Die Arbeitsplatte rechts im Bild soll zu einem elektrisch höhenverstellbaren Tisch umgerüstet werden.
  • Vorhandene Arbeitsplatte mit dem Maßen (BxT) in cm: 150×80
  • Höhe obere Kante (sitzend): 74 cm
  • Meine Größe: ca. 188 cm
  • Wunscharbeitshöhe (stehend): ca. 114-120 cm
  • Abstand Tischbeine: 127,5 cm

Bei der Wunscharbeitshöhe (stehend) bin ich mir noch unsicher. Dies kann ich vermutlich erst dann wirklich beurteilen, wenn ich einige Stunden an einem entsprechenden Tisch gearbeitet habe.

Objekte der Begierde

Nach einer Internetrecherche habe ich folgende drei Tischgestelle ins Auge gefasst:

  1. Das FlexiSpot E5, welches mir von einem Arbeitskollegen empfohlen wurde
  2. Das Boho Office® Basic Line von Boho Möbelwerkstatt
  3. Das OFFICE ONE, von moebel-eins

Die drei genannten elektrisch höhenverstellbaren Tischgestelle sind für Preise zwischen 319 € und 399 € im Internet zu finden und werden in der Regel frei Haus geliefert. Alle drei passen grundsätzlich zu oben genannten Rahmenbedingungen und kommen daher prinzipiell in Frage.

Für das FlexiSpot-Gestell spricht, dass es im Internet bereits für 319 € zu bekommen ist (Stand 10.04.2020) und eine mir bekannte Person damit zufrieden ist. Für mich haben Empfehlungen von Bekannten stets mehr Gewicht, als Bewertungen Unbekannter. Meine vorhandene Tischplatte liegt mit ihren 80 cm Tiefe zwar an der Grenze, jedoch noch im Toleranzbereich.

Für das Tischgestell der Boho Möbelwerkstatt spricht, dass es zusätzlich über einen Kollisionsschutz verfügt und die Firma in Rietberg ansässig ist. Der Ort liegt bei mir quasi um die Ecke und ich könnte mit einem Kauf ein Unternehmen aus der Region unterstützen. Gegen das Modell spricht für mich nur der Preis, welcher mit 399 € am oberen Rand liegt und die Aussage, dass eine Belastung mit 80 kg empfohlen wird, obwohl er auch 120 kg ausreichend stabil sei.

Die Nummer drei aus obiger Liste stammt ebenfalls von einem Unternehmen aus Deutschland, bietet ebenfalls einen Kollisionsschutz und liegt preislich mit 369 € im Mittelfeld. Mit den angegebenen 130 kg bietet dieses Modell die größte Belastbarkeit. Im Gegensatz zu den anderen beiden Modellen bietet der Hersteller keine Garantie, die über die gesetzliche Gewährleistung hinausreicht.

Entscheidung für Nummer 3…

…wenn da nicht noch die Varianten für elektrisch höhenverstellbare Eck-Tischgestelle wären, die optimal zu meinem Schreibtisch passen würden.

  1. Boho Office Basic Line 90
  2. Office One elektrisch höhenverstellbares Eck-Tischgestell

Mit diesen könnte ich den gesamten Tisch in der Höhe verstellen und hätte keine Lücke zwischen der höhenverstellbaren Platte und dem Rest des Tisches.

Allerdings sind 559-649 € schon eine andere Hausnummer.

Zwischenfazit

Aktuell ist das Homeoffice bis zum 30. April mein regelmäßiger Arbeitsplatz. Ob diese Regelung verlängert wird oder ich danach von einer Homeoffice-Regelung profitieren kann ist ungewisst.

Ich würde dazu tendieren, in ein elektrisch höhenverstellbares Eck-Tischgestell zu investieren. Doch nicht in einer Situation, in der nicht sicher ist, auch regelmäßig daran arbeiten zu können.

Daher zögere ich eine Entscheidung hinaus, bis ich Klarheit über eine mögliche Homeoffice-Regelung habe.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie es mit der Entscheidungsfindung weitergeht.

4 Gedanken zu „Elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch für das Arbeitszimmer

  1. Kevin S

    Hallo,

    ich stehe auch gerade vor der Entscheidung welches Tischgestell es werden soll und bin auch kurz davor mir das Office One Eckgestell zu bestellen.
    Leider findet man im Netz ja kaum Rezensionen dazu. Hast du dich schon für eines der Gestelle entschieden?

    VG

    Antworten
  2. Jörg

    Hallo Kevin,

    nein, ich habe mich noch nicht entschieden. Dabei war ich schon kurz davor, das Office One Tischgestell zu bestellen.

    Mir ist aufgefallen, dass der maximale Beinabstand 153cm beträgt. Damit steht ein Tischbein genau dort, wo ich heute meine Füße habe, wenn ich an meinem alten Rechner sitze.

    Aktuell mache ich mir Gedanken, ob ich wirklich den kompletten Ecktisch umbauen möchte, oder nur die Seite, an der ich am häufigsten und längsten arbeite.

    Ich tue mich echt schwer mit der Entscheidung. Ich werde dich/euch auf dem laufenden halten. Wenn du dich entschieden hast, lass uns doch bitte wissen, wie es bei dir ausgegangen ist.

    VG
    Jörg

    Antworten
  3. Tobias

    Stehe aktuell vor der selben Entscheidung und vor den selben Optionen. Der Boho ist mittlerweile durchgestrichen und raus?

    Antworten
    1. Jörg Kastning Beitragsautor

      Hallo Tobias,

      der durchgestrichene Link beim Boho war auf einen False Positive meines Broken Link Checker zurückzuführen. Amazon mag es wohl nicht sonderlich, wenn eine IP-Adresse zyklisch einen Link prüft. Ich habe das manuell korrigiert.

      Zum Thema. Ich überlege immer noch. Aktuell tendiere ich allerdings dagegen, den Eck-Schreibtisch komplett höhenverstellbar auszulegen. Denn wenn ich von der stehenden in die sitzende Arbeitsposition wechseln möchte, muss ich dann jedes Mal den kompletten Tisch herunter bzw. herauf fahren. Bei nur einer höhenverstellbaren Seite, kann ich die Positionen prinzipiell viel schneller wechseln. Auch muss das Tischgestell weniger Gewicht stemmen, da nicht all der Plunder auf meinem Schreibtisch mit bewegt werden muss. Dies und die Tatsache, dass die einfachen Tischgestelle deutlich günstiger sind, lassen mich aktuell zur einfachen Ausführung tendieren.

      Was sind deine Überlegungen, die dich aktuell noch zögern lassen?

      Viele Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.