Schlagwort-Archive: MyPhonebook

MyPhonebook wird Ende 2013 durch Sync-Plus abgelöst

Die Einstellung von MyPhonebook wurde mir von meinem Mobilfunkanbieter vor einigen Tagen mit folgender SMS mitgeteilt:

Lieber Telekom Kunde, der Service „MyPhonebook“ wird Ende 2013 eingestellt. Ihre Kontakte werden dann über MyPhonebook nicht mehr synchronisiert. Sie möchten weiterhin eine Synchronisierung? Dazu kostenlos Sync-Plus einrichten www.telekom.de/myphonebook unter „Sync-Plus einrichten“

Diese Nachricht hat mich ein zuerst ein wenig betrübt. Empfand ich diesen Dienst doch als äußerst hilfreich. Denn bereits zweimal, in den vergangenen zwei Jahren hat mein iPhone 4 alle darin gespeicherten Kontakte verloren. Wie dies passieren konnte, kann ich nicht sagen. Dank MyPhonebook war es aber auch nicht weiter schlimm, denn alle Kontakte waren in Sekundenschnelle wiederhergestellt.

Der Nachfolgedienst heißt Sync-Plus und steht Telekom Kunden kostenlos zur Verfügung. Es handelt sich dabei um eine Funktion der Telekom Cloud.

Auf den ersten Blick wirkt Sync-Plus interessant. Immerhin verspricht die Telekom, dass die Daten ausschließlich in Rechenzentren in Deutschland gespeichert werden, wo das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt. Ein erster Test scheitert jedoch bereits an der Anmeldung. Die Webseite teilt mir mit, dass ein unerwarteter Anwendungsfehler aufgetreten ist und ich es später erneut versuchen soll.

Na toll. Der erste Start war ja nicht so erfolgreich. Ich werde es aber später nochmal versuchen und euch berichten, was der Dienst für einen zweiten Eindruck hinterlässt.

Update:(21.09.2013)
Der zweite Blick auf die neue App hat meine Hoffnungen vorerst zunichtegemacht. Ein Blick in den Google Play-Store[1. Google play] und in Apples iTunes[2. Sync-Plus bei iTunes] offenbart äußerst schlechte Bewertungen für die App.

Apps, die durchgängig so schlechte Bewertungen erhalten, kommen nicht auf meine Geräte. Sollte es bis zum Jahresende keine neue Version geben und sich die Bewertungen bessern, werde ich mir eine Alternative zur Telekom-Lösung suchen müssen.

Erste Erfahrung mit MyPhonebook

Für viele Besitzer eines Smartphones ist ihr Mobiltelefon heute weit mehr als nur ein Telefon. Bietet es doch die Möglichkeit sein komplettes Adressbuch mit allen Kontakten, Adressen, Telefonnummern, E-Mailadressen, IM Nummern etc. bei sich zu tragen.

So pflege auch ich meine Kontakte nur noch auf meinem iPhone. Schon länger habe ich mir dabei Gedanken gemacht, wie ich diese Kontakte am besten sichern kann.

Da ich eine Abneigung gegen iTunes habe kam eine Synchronisation mit diesem Programm für mich nicht in Frage. Zudem ist iTunes nur für Windows verfügbar, was für mich als Linux Nutzer zusätzlichen Aufwand bedeutet. Zuletzt habe ich mein Augenmerk auf zwei Dienste gelegt, die Versprechen die Daten meines Mobiltelefons zu synchronisieren und zu sichern. Namentlich sind dies iCloud von Apple und MyPhonebook von T-Mobile.

Nach kurzer Recherche viel iCloud bereits heraus. Der Dienst ist mir zu sehr auf Apple Produkte beschränkt und ich fürchtete, dass die Daten in der iCloud nutzlos sind wenn ich mir ein Handy zulege, welches nicht von Apple stammt und auf das die Daten dann zurück gespielt werden sollen. Zudem las ich an verschiedenen Stellen im Netz, dass Apple für seinen Dienst iCloud auf die Cloud-Infrastrukturen von Amazon und Microsoft zurückgreift. Beim Gedanken an die Sicherheit und Vertraulichkeit meiner Daten lief mir ein kalter Schauer über den Rücken. Auch das Studium der Datenschutzbestimmungen lies dieses „ungute“ Gefühl nicht weichen. Und so entschied ich mich mir den Dienst von T-Mobile näher anzusehen.

MyPhonebook ist ein Cloud-Dienst der Telekom Tochter T-Mobile. Er wird für eine große Variation an Smartphones verschiedener Hersteller angeboten und bietet je nach Endgerät die Synchronisation von Kontakten, Kalender, Aufgaben und Notizen. Was genau MyPhonebook ist und wie der Dienst funktioniert wird auf den Seiten von T-Mobil anschaulich und einfach erklärt. So fand ich sehr schnell eine Antwort auf meine erste Frage:

Sind meine Daten sicher bei MyPhonebook?

Ja! Ihre Daten werden sicher auf einem Server der Telekom gespeichert und sind nur von Ihnen einsehbar.

Diese Sicherheitsmaßnahmen entsprechen den Prozessen und Verfahren der Group Security der Deutschen Telekom. Kein Telekom Mitarbeiter kann Ihre Daten einsehen, außer Sie geben Ihren Kundencenter (Mobilfunk)-Benutzernamen und Ihr –Passwort an Dritte weiter.

Bitte vermeiden Sie daher die Weitergabe Ihres Benutzernamens und Ihres Passwortes.

Weiterführende Links zu anderen Seiten:

Diese Zusicherung und die Möglichkeit meine Kontakte bequem am Webbrowser bearbeiten zu können veranlassten mich, diesen Dienst heute einmal auszuprobieren.

Der erste Start war dabei durchaus etwas steinig. Bei der ersten Synchronisation brach der Vorgang nach einer Weile wegen eines Zeitüberschreitungsfehlers ab. Nach einem erneuten Start des Sync-Vorgangs lief dieser fehlerfrei durch. Leider hatte ich nun alle Kontakte Doppelt im MyPhonebook. Also habe ich alle Kontakte in meinem Kundencenter gelöscht und den Vorgang noch einmal von neuem gestartet. Dieses Mal lief alles glatt und ich habe eine Kopie der Daten in der Cloud.

Ändere ich nun Daten auf meinem Mobiltelefon und synchronisiere die Kontakte erneut finden sie sich wie erwartet in der Cloud wieder. Ebenso werden Änderungen, die im Browser an den Daten durchgeführt werden sauber auf das Mobiltelefon zurück synchronisiert. Sehr erfreut bin ich darüber, dass das Löschen des kompletten Adressbuchs in der Cloud nicht die Leerung der Kontakte auf dem Mobiltelefon nach sich zieht.

Was nicht funktionierte ist die Kalendersynchronisation. Diese funktioniert nur wenn man den lokalen Kalender benutzt. Ich habe aber Kalender von Google Apps eingebunden. Diese müssen aber nicht synchronisiert werden, da sie ja bereits in der Cloud sind und ich so jederzeit drauf zugreifen kann. ;-)

Fazit: Ein netter Dienst für T-Mobile Kunden um seine Kontakte einfach und komfortabel zu sichern. Wie gut die Rücksicherung auf ein anderes Endgerät funktioniert teste ich dann wenn ich mal ein anderes Mobiltelefon besitze.